photoblogging

Gegen Zensur

Hallo flickr.com,

ich bin seit 2004 flickr Mitglied und nun zum dritten Mal zahlender Pro-Account Besitzer.

Auch wenn mir bewußt ist, daß die deutsche Rechtsprechung für „Forenprovider“ problematisch ist – soweit ich verstanden habe wird diese für die restriktiven Eingriffe verantwortlich gemacht – und ich flickr vor allem für „friends & family“ Bilder nutze, kann ich die offensichtliche Zensur für deutsche Kunden nicht hinnehmen.

Sollte es daher bei dieser Politik von flickr bzw. Yahoo! bleiben, werde ich meinen pro-Account nach Ablauf der aktuellen Periode nicht mehr erneuern. Ich werde mich schon jetzt nach möglichen und möglicherweise sogar besseren Alternativen umsehen.

Yahoo! und flickr sollten sich als soziale Medien auf die Seite derjenigen stellen, die für die Erhaltung digitaler Selbstbestimmung eintreten, auch wenn das unter Umständen bedeutet, ein finanzielles und unternehmerisches Risiko einzugehen. Und das ist für Medien in diesem Markt noch nicht einmal eine Frage von Ethik. Ein wirtschaftliches und unternehmerisches Risiko ist auch die gegenwärtige Situation des massiven Kundenprotestes – und daß Zensur von der informierten Web-Öffentlichkeit (und deutsche flickr.com Bestandskunden, gerade Pro-Account Besitzer dürften in ihrer Mehrheit zu dieser Gruppe gehören, für diese Erkenntnis braucht man wohl keine Marktforschung) nicht einfach hingenommen wird, sollte spätestens seit dem DIGG-Desaster vor einigen Wochen eigentlich jedem Handelnden klar gewesen sein.

„Compliance“ ist für ein globales Unternehmen – gerade in diesem Markt – sicher keine einfache Angelegenheit. Aber das ist keine Rechtfertigung für gut gemeinte Einschränkungen durch den großen Bruder. Wenn flickr-Deutschland eine Community in der gegenwärtigen Rechtslage wirtschaftlich nicht ohne derartige Zensur darstellen kann, dann sollte sich flickr/yahoo überlegen, eine Veränderung der Rechtslage zu propagieren, angesichts der vorhandenen wirtschaftlichen Ressourcen auch auf dem Wege der Rechtsprechung, oder sich aus dem Markt zurückzuziehen.

Ob und inwieweit flickr-Deutschland nach einer Massenabwanderung der Bestandskunden noch wirtschaftlich erfolgreich darstellbar sein wird, wird sicher eine interessante Fallstudie.

Der Titel wäre dann wohl „Kater nach der Eröffnungsparty“, oder „globalisatopn and compliance for beginners“

zuerst von mir veröffentlicht auf: www.flickr.com/help/forum/de-de/42662/229909/

My flickr photostream – meine flickr Bilder

Standard